Saisonstart 2022 “Flugplatz Bienenfarm”

Die letzte Zweikommadrei Ausfahrt war im August 2020, höchste Zeit wieder zu einem Treffen einzuladen.
Unser Ziel war der Biergarten und Gaststube vom Flugplatz Bienenfarm. Bei durchwachsenen Wetter bot die Gastststube warme Wohlfühlatmosphäre, leckere Speisen und Getränke, vielen Dank an Heinz und Andrea ihr seid großartige Gastgeber.
In Anbetracht des kühlen Wetters fiel Haubentauchen kürzer aus, deshalb nur eine kleine Galerie.
Vielen Dank das ihr der Einladung gefolgt seid.

Save the Date : Saisonstart 2022

am 10.04.2022 lade ich zum Treffen auf dem  Flugplatz Bienenfarm ein.
Damit wir einen Anfang finden, bitte ich zum zwanglosen Treffen bei hoffentlich schönen Wetter zu 12 Uhr ein.
Klickt auf den Link : Flugplatz Bienenfarm und seht Euch die Köstlichkeiten an, die euch erwarten können.
Bitte gebt mir Bescheid, in welcher Anzahl Ihr erscheint, damit ich das dem Gastronom mitteilen kann.
per WhatsApp/ Facebook oder Mail: Herrenfahrer@Zweikommadrei.de

Bild Quelle: https://www.flugplatz-bienenfarm.de/besucher/gaststaette/

Lenkradtasten wechseln am W245

Ein trüber Tag lädt zum basteln im warmen Wohnzimmer ein. Die Lenkradtasten des W245 wurden im laufe der Jahre unansehnlich und fühlten sich klebrig an.
Bei AliExpress wurde ich fündig für Ersatz. Die Lenkradtasten gibt es Original beim Freundlichen, jedoch mit der ganzen Elektronik, dass wirkt sich auf den Preis aus. Bei den Teilen von AlieExpress wird die Elektronik der originalen Tasten übernommen.

Sicherheitshinweis!
Arbeiten am Airbag darf nur von geschulten Personen durchgeführt werden. – Lebensgefahr!!!

Vorgehensweise:
– Zündung aus/ Batterie abklemmen
– Airbag mit T25 Torxschrauben von hinten abschrauben, vorsichtig die orange Verrieglung mit einem kleinen Schraubenzieher hochziehen, dann die Stecker nach oben abziehen
– Den Airbag mit dem Metall nach unten zum Beispiel im Beifahrerfussraum ablegen!
Lenkrad ohne Schaltpaddel, Blindstopfen mit einem Schraubendreher heraushebeln, dahinter sitzt die Schraube (Torx T20) die von hinten die Lenkradtasten hält. Einfach abschrauben und man kann die Taste nach vorn abziehen.
Lenkrad mit Schaltpaddel, elektrische Verbindung an beiden Seiten lösen, das man an die äußere Torxschraube herankommt. Diese abschrauben, Schaltpaddel nach hinten wegziehen. Dann von hinten die die T20 Torxschraube für die Lenkradtasten abschrauben.

– Die Lenkradtasten hinten aufschrauben, die 4 Haltungen mit einem kleinen Schraubdreher vorsichtig aufhebeln. Das Gummipad aus den alten Tasten herausholen und in die neuen Tasten einfügen. Neue Oberteil aufstecken und verschrauben.
– Alles wieder zusammenbauen.
– Lenkradtasten einbauen (Blindkappen reindrücken)
Schaltpaddel einbauen
Stecker für die Schaltpaddel stecken
– Kontrollieren das die Zündung aus ist!
– Airbag einbauen, auf die richtige Farbe der Stecker achten!
– Airbag von hinten wieder fest verschrauben

Sich am Anblick erfreuen! Vielen Dank

Lenkradtasten bei AliExpress

 

1. Saisonausfahrt 09.04.2017

Wir starten am 09.04.2017 eine kleine Ausfahrt durch den schönen Norden, Modus wäre entspanntes Cruisen und Warmfahren nach dem Winter, Benzinschnack und ein bisschen Kultur:

  • 10:00 Uhr Treffen in Oberkrämer (Autohof)
    Beginn / Eintreffen der Teilnehmer / Vorstellungsrunde
  • ~ 10:30/11:00 START ( 70km, ca. 1h 20 min)
  • via Schloss Oranienburg
  • via Schloss Liebenwalde
  • via Schorfheide
  • ca. 12:30 Uhr Mittagessen in Joachimsthal
  • ca. 13:30 START ( 36km, 48 Minuten)
  • via Kloster Chorin
  • ca. 14:30 Uhr Schiffshebewerk Niederfinow (Besichtigung + Ende)

Routenverlauf: Den Tourplan könnt Ihr als PDF oder als KML runterladen.

Rechtlicher Hinweis: Es handelt sich um ein rein privates Treffen und keine angemeldete Veranstaltung (Ausfahrt gemäß Abs. 2 zu Par. 29 StVO), jeder Fahrzeugführer ist selbst verantwortlich. Es gibt keine Startgebühren oder eine Streckenführung/Organisation. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

Radzierblenden

Mit orangenem Licht weckte uns die Sonne,  ein sonniger, trockener Tag brach heute über Berlin an *schmelz*.

Genau das richtige Wetter, um einen freien Tag zu nutzen, um die Radkappen zu montieren. Radkappen montieren? Was gibt es da zu montieren?

Nix, aber ich wollte nach ausgiebiger Beratung mit dem Herrenfahrer ausprobieren, ob man die Chromkappen auch ohne Kratzer auf die gerade frisch und teuer pulverbeschichteten Felgen aufbringen kann.

Also, erstmal schrubben:

Die Idee: Selbstklebendes Dichtungsband aus Schaumstoff von Würth für die Fenstermontage.

Die Idee war nicht wirklich brilliant, denn das Dichtungsband war klebrig aber hielt nicht geht.

Die nächste Idee: Flauschband (Gegenstück vom Klettband), hält bombenfest und rutscht gut!

 

Ergebnis: Felgen werden nicht verkratzt und rosten damit nicht, Flauschband ist fest genug, Radkappen sitzen bombenfest.

Na, das war ja keine große Aktion, da bleibt noch Zeit für ein paar Schnappschüsse des Tages

Nabelschau

Bei fahrbarem Wetter (trocken und sonnig) ging es heute zum Lackierer und zur Abschätzung des Aufwands für die Verschönerungsmaßnahmen. Erkenntnis: Wenn dann machen wir das gescheit, d.h. alle Kunststoffteile (Saccobretter + Stoßfänger) neu lackieren und Roststellen behandeln.

Anschließend haben sich noch Großkusine und Großonkel einander vorgestellt.

Saisonfotos 2016

Da der Herbst Trübsal verbreitet, zur Aufmunterung unsere Saisonfotos 2016.

Ein Abend mit Folgen ..

Am 17.11.2016 waren wir auf Einladung von Rainer im ehrwürdigen Mercedes Veteranen Club geladen, der sich per Satzung mit Fahrzeugen mit Rahmen beschäftigt, also Fahrzeuge vor 1960 (bösartige Menschen reden von Kutschen). Entgegen unserer Erwartung, mit Turnschuhen in der Oper zu erscheinen, war das Publikum jedoch erfreulich bodenständig und es war ein kurzweiliger und interessanter Abend.

So ergab es sich, daß ich mich plötzlich mit Frank unterhielt, der gerade einen 170er restauriert und auch einen W140 besitzt, den er nicht unbedingt braucht. Quelle und Senke trafen aufeinander … 😐

Nerz innen

Heute war ein toller Tag (dazu in ein paar Tagen mehr :-)). Ich habe heute unter anderem gemeinsam mit dem Herrenfahrer die Stahlfelgen abgeholt. Jetzt wollen wir ja auch nicht aus der Aufarbeitung von ein paar Stahlfelgen einen Staatsakt machen, aber die Entscheidung für eine Pulverbeschichtung sorgte ja schon vorab für Diskussionen, daher hier die Aspekte bzw. Bedenken:

  • Die Originalfelgen wurden damals tauchlackiert und nicht pulverbeschichtet
  • Der Farbton damals war schwarz seidenmatt.
  • Der Pulverlack platzt beim Anziehen der Radschrauben. Ebenso platzt die Beschichtung auf der Felgenrückseite beim Anziehen des Rades und Rost unterwandert die Beschichtung.
  • Der Pulverlack ist dicker und überdeckt damit die Teilenummer und Prägestempel sind nicht mehr sichtbar

Unsere Meinung:

  • Eine Pulverbeschichtung ist deutlich widerstandsfähiger und damit besser als eine Lackierung. Daher pulvern und nicht lackieren.
  • Der Farbton ist frei wählbar und man hätte auch seidenmatt wählen können, ich fand und finde aber den Hochglanzeffekt recht schön. Wir hatten am 16. Mai in Paaren/Glien eine solche Aufbereitung an einem blauen 123er gesehen und fanden das Ergebnis gut. Es ist aber richtig, der Originalfarbton wäre seidenmatt gewesen (da hat Sebastian Koch recht), aber es kommt sowieso wieder eine Chromkappe drauf 🙂 … dazu berichten wir noch, wir das kratzfrei umsetzen.
  • Wenn man den Pulverlack auf die Radschraubenaufnahme (Kegelbund) aufbringt, platzt natürlich der Lack ab. Diese müssen daher beim Beschichten abgeklebt werden (siehe ff. Bilder). Dasselbe gilt für die Radaufnahme auf der Rückseite. Im Bild unten ist gut zu sehen, dass diese nur gereinigt und grundiert, aber nicht beschichtet ist. Darauf ist natürlich zu achten!
  • Der Pulverlack und damit die Beschichtung sind natürlich dicker, die Prägestempel und Teilenummer sind jedoch trotzdem gut zu lesen und zu erkennen. Es hat ein bisschen einen Fillereffekt, wie bei einer Grundierung, jedoch nicht gravierend, Vergleich siehe Bilder.