Wiederbelebung

Im Juni 2015 besuchte ich den Mercedes in der Scheune in der Putlitz. Ich stellte fest, dass  Flüssigkeit unter dem Fahrzeug austrat.

Darüber hinaus nahm so langsam der Kantenrost durch die Luftfeuchtigkeit zu: Die 123er typischen Roststellen an den vorderen Kotflügeln, sowie Probleme am hinteren Radlauf und Zierleiste am vorderen Kotflügel.

Erkenntnis: Hier ist nun Handlungsbedarf bzw. eine Entscheidung muss her. Entweder machen oder verkaufen. Bei einem Marktwert in diesem Zustand von etwa 2000€ keine leichte Entscheidung. Also blenden wir mal das Kaufmännische aus und beginnen mit der Reinkarnation.

Glücklicher- und zufälligerweise gibt es in Putlitz den Autoservice Marien, der in der Lage war und ist, genau so ein Fahrzeug wieder zu reaktivieren. Dazu habe ich mit Frank Marien zwei Pakete geschnürt. Ein Starterpaket und ein Instandhaltungspaket.

Mit dem Starterpaket wollte ich erstmal feststellen, ob hier nach der langen Standzeit überhaupt etwas funktioniert:

  • Fahrbereitschaft herstellen und Abschleppen aus Scheune (Bremsen war alle fest!)
  • Austausch sämtlicher Flüssigkeiten und Filter, neue Bremsen und Bremsschläuche, Batterie, Reifen
  • Behutsames Reaktivieren des Motors

Nach manuellem Andrehen des Motors und Drehen des Schlüssels sprang dieser nach drei Umdrehungen sofort an! Na gut, dann also H-Gutachten und TÜV, problemlos bestanden, Zulassung und erste Ausfahrt. Spannung!

Der Wagen war etwas zäh, was auch kein Wunder war, aber man merkte nicht, dass das Auto 12 Jahre gestanden hatte.

image_pdfAls PDF herunterladen