Sternenzeit 03.11.2018

Sternenzeit 03.11.2018

Zu unserer spontanen Sternenzeit erschienen die üblichen Verdächtigen und zwei neue Gesichter Trebor Robertson (Instagram: Peugeot_205GTI) und uns von Instagram bekannt max.ohnmacht. Das Jahr ist weit voran geschritten und so erschienen fast alle mit den Winterfahrzeugen. Die Ausnahme: “Die Auferstehung des Dicken”! er ist einen Tag zuvor fertig geworden! Wer die Leidensgeschichte mit Happy End nochmal lesen  möchte  Teil 1 ,  Teil 2  , Teil 3 , Teil 4 , Teil 5 -Happy End . Interessant war das Fahrzeug von max.ohnmacht ein S210 mit M113 in 189 Smaragdschwarz Metallic.  Achtung, Rostfrei – da komplett lackiert. Diese Fahrzeug ist das Auto für Ästheten, extreme Laufkultur, gepaart mit Leistung für die linke Spur oder auch stilles cruisen. Tobias zeigte uns sein diesjähriges Winterauto, ein Opel Corsa A 1.2i mit DIN- Kennzeichen. Als Location für unser Treffen wählten wir das Segelschiffrestaurant Klipper.  Die Location bietet Wohlfühlathmosphäre und feine Speisen. Das war eine sehr gute Grundlage für unsere Benzingespräche.

 

 

Sternenzeit mit Gustav

Nachtrag zum Treffen am 13.10.2017

Es sind genau diese Momente, die ich schätze: So ein Treffen muss von Anfassen geprägt sein, von Schauen und Staunen, von Anfassen und Austausch, von Technik und Benzingeruch. Mir ist es dann völlig egal, ob das Lokal laut ist, ob das Essen perfekt ist oder ob die Bedienung den besten Service bietet.

So kam es wieder zu einem Treffen am 13.10.2017, daß mich völlig begeisterte. Denn Tobias kam mit seinem Düdo und Rudi brachte Gustav mit, (Schwedisch für: Garfield, siehe Bilder), einen O302 Bus als Wohnmobilumbau. Kurz zur Vorgeschichte: Rudi hatte einen Ford Taunus gegen einen Land Rover eingetauscht und diesen dann in Schweden gegen diesen Bus, also die moderne Fassung von Hans im Glück.

Der O302 ist die Langversion mit dem großen 240PS Reihensechszylinder aus dem Jahr 1970 und hat jungfräuliche >1.047.000 Kilometer auf der Uhr.

Ich bin selbst mit solchen Bussen zur Schule gefahren, und ich muss sagen: Gegen heutige Busse ist der O302 wirklich komfortabel. Das bestätigte auch Rudi: Sowohl hinsichtlich Verbrauch, als auch Robustheit und Komfort ist dieser 47 Jahre alte Bus fast besser als moderne Busse. Die Ökobilanz stimmt auch, denn die meisten Ressourcen und CO2 werden beim Bau und nicht während der Lebenszeit benötigt.

Und Rudi ließ sich nicht lange bitten, eine kurze Fahrt durfte nicht fehlen:

Bild- und Bewegtbildmaterial mit freundlicher Unterstützung von:

  • Rudi
  • Oliver Zambrella
  • Fred Oemke