Service am C240 (W203)

Nachdem zur HU und damit zur Zulassung die Vorderachse und die Bremsen revidiert wurden, kamen jetzt Dinge ran, die man gut in Eigenregie und ohne Hebebühne erledigen kann.

  • Motorölwechsel (Shell Helix Ultra 5W40)
  • Luftfilter Motor (Kann)
  • Innenraumfilter 1 & Innenraumfilter 2 (Kann) (Fahrzeug mit Thermotronik)
  • Rippenriemen mit Spannrolle und Spannelement (Kit SKF)
  • Zündkerzen 12 Stück (NGK PFR5R-11 4292)

Motorölwechsel ging sehr schnell, quasi im vorbeifahren bei MacOil. Der M112 hat wieder ein 5W40 erhalten.
Die Filterwechsel sind sehr simpel. Etwas schwierig gestaltete sich die Suche im Zubehör nach dem 2. Innenraumfilter. Aber mit Geduld ließ sich ein Lieferant finden. Der Innenraumfilter sitzt etwas versteckt hinter einer Klappe unterhalb vom Handschuhfach Beifahrerseite. Es stellte sich heraus, dass der Rippenriemen noch der erste im Fahrzeug war. Ich habe ein ganzes Kit bestellt inklusive Spannelement.

Ich kämpfte zudem mit dem etwas unrunden Motorlauf, ein Wechsel der 12 Zündkerzen brachte keinen Erfolg. Die Stardiagnose zeigte eine unregelmäßige Zündung an Zylinder 5 an. Also habe ich die Zündspule ausgebaut, die man zum Kerzenwechsel sowieso ausbaut. Dieses mal habe ich aber die Kabel abgezogen. Da zeigte sich der offensichtliche Fehler: Ein Kontakt war vom Grünspan zerfressen, neue Spule, neues Kabel, alles schick.

Weiterhin stellte sich heraus, dass der Klimakompressor undicht ist und somit die Anlage ohne Funktion, dass wird dann zeitnah erledigt. Jetzt darf sich die C-Klasse im Alltag bewähren.

Hubert’s kleiner Jahresservice, mit Zusatzauftrag

Die Saison neigt sich dem Ende, Zeit einen Service zu organisieren. Es stand an, Motor-, Getriebe- und Differentialöl zu wechseln . Der Garagist rief mich zurück, zum Thema des Differentials. Auffüllen des Öl im Differential macht Sinn, wechseln eher weniger, da massiver Ölverlust.

Das kann natürlich so nicht bleiben, so bat ich ihn es auszubauen. Auf der Werkbank zeigte sich das Gesamtbild. Ursache der Undichtigkeit ist eine verrottete Entlüftung. Damit konnte sich der Druck nicht mehr über die Entlüftung abbauen, sondern suchte sich seinen Weg über die Radialdichtungen der Antriebswellen. Somit wurde die Entlüftung gewechselt, die Radialdichtungen und die Glocke wurde mit neuer Dichtmasse versehen. Die Zahnräder zeigten keinen Verschleiß.

Ich brachte mich mit ein, zum entrosten und versiegeln mit Brantho Korrux. Die restlichen arbeiten des Service wurden erledigt und zeigten keine Auffälligkeiten.