Tag am Ring

Ein Teil von Zweikommadrei.de ist dem Zweirad zugetan. Auf der Tour im Herbst unter schlechten Bedingungen reifte der Entschluß, daß Kurven fahren zu verbessern und sensibler für den Grip der Reifen zu werden.

Am Jahresanfang buchte ich für den 25.05.2020 einen STC-Lizenzkurs . Um in Zukunft auf den Kurs “frei fahren” zu können, muss man die Lizenz erwerben. Man erhält eine Sicherheitsunterweisung damit sichert sich der Veranstalter ab, daß die Teilnehmer den gleichen Wissensstand haben.

Durch die Corona Pandemie stand bis Mitte Mai nicht fest ob der Kurs durchgeführt werden kann, dann kam einige Tage zuvor die positive Email, der Kurs findet statt.

Auf der Herbsttour stellte sich heraus, das meine Reifen am Ende ihres daseins angelangt sind. Auf trockner Straße war alles in Ordnung, auf nasser Fahrbahn ging es mit driften los. Ich behalf mich den Luftdruck zu senken, das der Reifen mehr walkt und so auf Temperatur kommt. Das man so nicht weiterfahren kann, liegt auf der Hand. So bestellte ich im April die neuen Reifen und ließ diese aufziehen. Damit das Naked Bike auf der Rennstrecke etwas mehr hermacht, baute ich die Originale Speedsterscheibe an. Dabei stellte ich fest, daß 19 Jahre an der BMW nicht spurlos vorbei gegangen sind. Die Isolierungen der Kabelbäume an der Gabelbrücke haben sich aufgelöst. Ich durfte die Kabelbäume neu isolieren und fixieren.

Am Montag den 25.05. 2020 war es nun soweit, daß Wetter war kalt und Wolken verhangen. Die Hintour ging Trocken vonstatten. Die Teilnehmer des Kurses waren eine sehr bunte Mischung von der Amazone bis zum Hobbyracer war alles vertreten. Nach der Sicherheitsunterweisung ging es auf den Track hinter dem Instruktor. Die Fahrt war auf Sicherheit ausgelegt, es zeigte sich aber, wer Spaß hat. Ein Teilnehmer quittierte den Kurs nach dem 2. turn. Wir fuhren in verschiedenen Reihenfolgen mit Pausen und Erklärungen. Der Abschluß war, jeder Teilnehmer fährt einmal vor dem Instruktor. Gegen 14Uhr war es geschafft und wir erhielten die Lizenz. Das Wetter verschlechterte sich zusehends und ich trat die Heimfahrt an, die schön nass wurde.

Fazit: Es hat Spaß gemacht, die neuen Reifen haben sich bewährt im trocknen wie im nassen, ich werde neue Reifen auf jeden Fall in Zukunft immer auf den Track anfahren.

Ich habe Euch noch ein Video bei Youtube heraus gesucht, daß ihr einen Eindruck des Kurses bekommt.

(Werbung unbezahlt, den Kurs habe ich selbst finanziert)

Boxer Detailing

Dieser Blogbeitrag geht auf die Pflege eines Luft/Ölgekühlten Boxermotor einer BMW R1150R ein.

Die Amerikaner prägen den Begriff “detailing”, was weitaus mehr ist als waschen und putzen. Übersetzt heißt es, ausführlich behandeln, was ich mir zum Grundsatz zur Pflege meines Fahrzeugpark gemacht habe.

Die Ausgangslage, ich habe mit Kollegen einen Wochenendausflug ins Erzgebirge gemacht. Dahinter steht eine langfrstige Planung, so das man auf das Wetter keinen Einfluß hat.

  • Der Motor hat eine Betriebstemperatur von ca. 80°-90°C, das heißt Insekten brennen sich in den Kühlrippen gleich richtig ein. Das Wasser Sand Gemisch setzt sich in den Lamellen und Rippen schön fest ab. Der Motorblock und Antrieb besteht aus einem Materialmix aus Alumiumguss und Magnesium in Silbergrau lackiert. Die Reinigung soll so schonend wie möglich verlaufen. Nach 15 Jahren habe ich für mich eine optimale Reinigung entwickelt. In folgenden Schritten:
  • – abspülen mit klaren Wasser
  • – mit All Purpose Cleaner einweichen
  • – abspülen
  • – mit der Tornador Gun und ALL Purpose / Shampoo absprühen
  • – die Kühlrippen mit der EZ Wheel Brush bearbeiten
  • – abspülen
  • – ein Microfasertuch getränkt mit Quick Detailer, trockenwischen

20160613_192726

im Bild die Tornador Gun und EZ Wheel Brush klein und groß

der Chrom und Edelstahl wird mit Nevr Dull (getränkte Polierwatte) bearbeitet

natürlich auch von unten

Falls jemand in meiner Kurvenfahrt den Zustand des KAT oder den Ölfilter sehen will.

Zum Schluß um den Begriff Detailing auszufüllen, eine ausführliche Behandlung der Auspuffrosette.

Ich mag die braune Anlauffarbe nicht, deshalb gehe ich von Zeit zu Zeit mit Rot Weiß  Chrompolitur daran. 

Zum Rest der Maschine gibt es nicht viel zu sagen, der Lack ist Perfekt poliert und gewachst, die anderen Oberflächen versiegelt so das waschen und trocknen reicht.

20160613_192222