Citroën – Adieu mon amour

Jajaja … ich höre ja das Heulen der Sirenen, die mir zurufen : “Die Dinger waren schon immer Scheiße …” und ich sagte dann immer:  “Neeeee, nee, nee …  so ist das nicht!”.  Da muss ich mal kurz ausholen:

Nachdem sich mein damaliger Opel Vectra 2.2 DTI nach rund 200tkm im Januar 2008 entschloss, die Reise nach Osteuropa anzutreten, um dort weiterzudieseln, suchte ich nach einem komfortablen Kombi. Der Vectra war in Ordnung gewesen, aber ich wollte mal was anderes fahren.

Die Wahl fiel auf einen Citroen C5 II Kombi als HDI135 Exclusive: Klar, kann man sich über wackelige Sitze und quietschende Bremsen streiten, aber Luftfahrwerk, elektrische, beheizbare Velourssitze und ein riesiges Platzangebot waren einfach ein Schritt nach vorne: Dazu das sänftenartige Fahrverhalten und 8l/100km. Wunderbar!

Und weil das so ein tolles Auto war und der Tribut des Vetriebs nach zwei Jahren und 50.000km Lust auf mehr machte, gab es dann den C5 III als HDI165 Exclusive. Der lief auch bis auf einen Defekt innerhalb der Garantie perfekt!

Vier Jahre später zollte der Kindersegen seinen Trbitut und als Pampersbomber gesellte sich ein Berlingo Multispace dazu als HDI92. Auch der läuft bis heute nahezu perfekt im täglichen Nahkampf, hat in 4 Jahren rund 85tkm  gesammelt, ist wartungsfreundlich und preiswert im Unterhalt.

Das Ende der Liebe

Kommen wir also nun dazu, warum ich Citroen respektive PSA von nun an den Rücken kehren werde!

Angespornt durch die Zuverlässigkeit der Citroen Fahrzeuge habe ich in 2016 einen Grand C4 Picasso bestellt: Das Auto war mit allem vollgeballert inkl. Standheizung (siehe ganz unten), und erreichte trotzdem die 40k€ Schwelle nicht. Darauf gab es dann rund 24% Gewerbe-Rabatt, d.h. der Fahrzeugpreis waren insgesamt rund 31.000€ brutto.

Mein Testfazit fiel nach 6 Monaten noch positiv aus:

  • Üppige Platzverhältnisse
  • Bequemes, ausgewogenes Fahren, souveräne Fahrleistung
  • Gutes Fahrwerk
  • Umfangreiche Ausstattung (siehe ganz unten) zu reelem Preis und in seiner Klasse ein unterbewertes Fahrzeug

Doch dann begann die Reparatur- und Fehlerorgie:

  • Instandsetzung Steuergerät Kurvenfahrlicht (Garantie)
  • Erneute Instandsetzung Steuergerät Kurvenfahrlicht (Garantie)
  • Komplett neue Bremsen hinten nach 18 Monaten (Garantie), laute Schleifgeräusche
  • Verbesserung Radioempfang auf Kulanz (Empfang trotzdem bis heute relativ bescheiden)
  • Verschiedene Rückrufmaßnahmen (Adblue, etc.), die bei den Inspektionen mitgemacht wurden
  • Defekter Klimakompressor durch korridierten Kompressor + Zuleitung nach 30 Monaten (Materialwert: 900€) auf Kulanz durch Citroen repariert, Reparatur brauchte jedoch 2 Monate, da Ersatzteil nicht lieferbar (gehen derzeit reihenweise kaputt). Lt. Auskunft der Werkstatt haben diese einen Konstruktionsfehler und korridieren innerhalb der nächsten 36 Monate sehr wahrscheinlich wieder.
  • Knarzende Hinterachse nach 30 Monaten: Wurde durch Aussschäumen mit “Bauschaum” repariert (Kulanz)
  • Meldung “Motorfehler: Fahrzeug reparieren lassen” beim Kaltstart… ist eine Supermeldung (so Windows 95 Style). Daraufhin wurde eine Kraftstoffleitung getauscht, da dort (vermutlich?) ein O-Ring defekt ist. Die Leitung kostet 280,00€ netto zzgl. Einbau sind dass dann 600,00€ brutto, die waren dann nicht mehr Kulanz.
  • 2 Wochen später wieder die Meldung “Motorfehler: Fahrzeug reparieren lassen” – Diagnose derzeit unklar, Werkstatttermin folgen

Fazit

Viele Reparaturen wurden innerhalb der Garantie und auch kurz danach auf Kulanz übernommen. Das ist eindeutig positiv!. Jedoch zeigt sich keine Perspektive, denn das Fahrzeug ist aus der Garantie raus:

  • Die Bauteile sind auf Obsoleszenz konstruiert, beispielsweise wurden beim Klimakompressor unedle und edle Metalle aufeinander verschraubt: Das korrodiert.
  • Es werden nur noch Komponenten getauscht, Einzelteile wie O-Ringe, Schellen oder Schläuche gibt es nicht
  • Zwei riesige Displays, jedoch keine Möglichkeit, den Fehlerspeicher einzusehen:Eine Abkehr von früheren PSA Tugenden, eine Auto selbst warten zu können.
  • Im dünnbesiedelten Großraum Berlin wohnen lediglich 4 Millionen Menschen. Diese werden lt. Website von 20 Händlern im Großraum Berlin betreut (Stand: 30.10.2018). De facto gibt es aber kaum Termine im Norden Berlins, da viele Händler (Santner, Arndt, Autohaus in Französisch Buchholz, Simonis, u.a.) Ihren Betrieb eingestellt haben.

Wer will kann zuschlagen, Fahrzeug steht zum Verkauf (Stand 29.11.2018) 🙂


Citroen Grand C4 Picasso Exclusive

  • BlueHDI 150 Euro 6 mit Getriebautomatik EAT6 (Wandler)
  • Mitlenkende Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • 230V Steckdose
  • HiFi-System by JBL
  • Anhängekupplung
  • 7- Sitzer
  • Vollederausstatung
  • WEBASTO Standheizung
  • Start-Stop-Automatik
  • Außenspiegel elektrisch anklappbar inkl. Memory- und Parkhilfefunktion
  • Keyless-System (schlüsselloses System für Fahrzeugöffnung/Schließung)
  • Fernfahrlichtassistent
  • Kinderpaket: Sonnenrollos, Tische mit Beleuchtung
  • Vordersitze mit Sitzheizung und Massagefunktion, Beifahrersitz mit umklappbarer Rückenlehne und Beinauflage
  • Panoramaglasdach, elektrisch verdunkelbar
  • Scheibentönung Seite und Hinten, athermische Frontscheibe und Regensensor
  • Einparkhilfe vorne und hinten inkl. Rückfahrkamera
  • Heckklappe mit elektrischer Öffnungsfunktion
  • Klimaanlage mit vollautomatischer Regelung, auch für die dritte Sitzreihe
  • Navigationssystem inkl. 2. USB-Anschlüsse
  • 12 Zoll HD Panoramabildschirm
image_pdfAls PDF herunterladen