1. Mai Ausfahrt zur Kraftwagenhalle Elstal

Spontan am Frühstückstisch habe ich mich entschlossen einen kleinen Ausflug zur Kraftwagenhalle Elstal zu unternehmen. Ich hatte bisher einiges gelesen über diesen Standort und da ich mich auch für Architektur interessiere, musste ich den Ort einmal besuchen. Die Halle befindet sich am Rand des olympischen Dorfes westlich von Berlin Nahe der Bundesstraße 5. Die Halle wurde früher als Unterstellmöglichkeit für Flaks und später für Panzer genutzt. Die Halle ist sehr liebevoll im Einklang mit dem Denkmalschutz wieder hergestellt. In direkter Nachbarschaft befinden sich Hallen im “Originalzustand”.  Die Halle darf sich Männertraum nennen, sie beherbergt eine kleine Werkstatt und Stellplätze für Old-  Youngtimer und Motorräder.

Die Anfahrt gestaltete sich entspannt über die Autobahnbaustelle des nördlichen Berliner Ring. Bei Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 40km/h auf der Autobahn, was die Möglichkeit bot, komplett offen im C124 zu fahren. Da saugte sich sich ein Saab 900 Turbo S an mich heran und versorgte mich mit tollen Turbomotorensound der alten Schule. Er zog  dann in Richtung Hamburg weiter, während ich rechts in Richtung Potsdam weiterfuhr.

Angekommen gesellte sich ein Mitglied aus der WhatsApp Gruppe dazu, zu zweit ist immer schöner.  So empfing uns die Halle, direkt vor der Halle eine kleine Galerie Mercedes, auf der Straße Cadillac Brougham, Dodge Charger und ein Lincoln Continental MarkIV. Eine überragende Sammlung darf man nicht erwarten, ich erfreue mich über alle die automobiles Kulturgut hegen und bewahren und nicht verstecken.

Ein tolles Fahrzeug ist der Borgward Isabella Limousine, Rechtslenker und in einem Restaurationsstadium mit Straußenleder bezogen.

 

Hier noch einige Impressionen

Nach einem kleinem Imbiß ging es zurück Richtung Heimat, mit einem kleinen Abstecher an den Speedway Track Wolfslake, da ist schon mein Papa mit dem Moped mit mir hingefahren.

 

 

 

image_pdfAls PDF herunterladen